Sonntag, 30. Juli 2017

Nun sind wir wieder zu Hause und die ganze Zeit haben wir viele Erfahrungen gemacht:

  • Dauerregen und 34 Grad im Schatten
  • Enge und steile Straßen
  • Platz im innern und Sitzplatz unter der Markise
  • Camping-/ Stell-/Park-plätze
  • Mit-Gas-Kochen bis Chemietoiletten
  • usw….

Wir haben uns immer wieder die Frage gestellt. Wollen wir das wieder?

Positives:

  • Man hat immer sein 4-Sterne-Zimmer gleich dabei.
  • Auf der Autobahnraststätte geht man zum Kühlschrank, setzt sich an den Tisch und macht Pause. Keine Toilettenschlangen!
  • Man packt keine Koffer aus.
  • Wenn einem der Ort oder das Wetter nicht passt fährt man weiter.
  • Die Anreise gehört zum Urlaub.
  • Super lange Vorplanung ist nicht nötig.
  • Die Hunde finden es klasse, so dicht an uns dran zu sein.

Negatives:

  • Die Ausrüstung muss schon stimmen (z.B. das Bett und der Motor…)
  • Wenn es regnet, hat man ein Problem mit nassen Sachen.
  • Die Nachbarn können direkt auf den Tisch schauen Stichwort: Kuschelcamping)
  • Die Anreise und die Fahrt dauern länger.
  • Hundehaare jetzt wirlich auch zwischen Brot und Wurst.
  • Man kann nicht mehr zu jeder Sehenswürdigkeit oder zu jedem Wanderweg, da man das Mobil nicht überall parken kann.( zu groß)
  • ggf. muss man Busfahren, dafür müssen die Hunde sich an Maulkörbe gewöhnen.

Bisher haben wir immer eine Ferienwohnung gesucht und um einiges früher gebucht. Unser Ansprüche sind da in den letzten Jahren auch gestiegen und die zwei großen Hunde begrenzen das Angebot zusätzlich.

Nach einer anstrengenden Anfahrt wird erst einmal ausgepackt… meist haben wir ohnhin ,den halben Hausstand‘ im Auto.  Vor Ort erkunden wir zwar auch zu Fuß die Umgegend, aber meist machen wir Ausflüge mit dem Auto.

Der Unterschied ist gar nicht so groß, nur die Ausflüge müssen besser geplant werden (Parkplatz?!). Wir haben das Internet und Facebook gequält…. da fehlt nur die Übung beim Suchen scheint es.

Wir müssten etwas die Gewohnheiten verändern.

Mal abgesehen vom Anschaffungspreis…xxx…

….ist der einzelne Urlaub ist preiswerter. 

Es gibt keine lange Vorbereitung mehr.

Ein spontaner Wochenendausflug ist mit den Hunden derzeit fast nicht möglich, dann würden wir nur einsteigen.

Wir würden gern auch nach Norwegen und in die Schweiz fahren, wie vor den Hunden. Aber mit dem Auto ist es mit den Hunden zu weit. Das würde mit dem Wohnmobil zwar länger  dauern, aber man käme hin. 

Auch würden wir meinen Vater leichter besuchen können, wir fahren sonst 3 Stunden hin und 3 zurück und sind 3-5 Stunden da. Bei Ihnen übernachten mit den Hunden ist nicht so einfach, da meiner Stiefmutter große Hunde nicht wirklich geheuer sind.

Wieder ein Miet-Mobil? Nein, dann müßten wir uns wieder mit unterschiedlichen Ausstattungen herumschlagen. Außerdem kostet ein WoMo mit entsprechender Größe soviel wie eine Ferienwohnung.

Alles klar?…..

Fazit:

Wir kaufen ein eigenes Wohnmobil !